Bezaubernder Gala-Abend auf Gut Hötzing

Ruft nach einer Neuauflage 2015

Saltimbocca trifft Schlager

Saltimbocca trifft Schlager

Bezaubernder Galaabend auf Gut Hötzing
Swingende Schlager und ein 6-Gänge-Menü vor ausverkauftem Haus


Hötzing. Eine Gala unter dem Motto "Saltimbocca trifft Schlager" mit der Chamer Sängerin Tanja Meindl und mediterranen Köstlichkeiten von Küchenmeisterin Susanne Stangl lockte am vergangenen Samstag zahlreiche Gäste auf den historischen Gutshof nach Hötzing. Sogar bis aus Weimar reisten Besucher an. Die Gala war bereits einige Tage zuvor restlos ausverkauft und so freute sich Hausherr Johann Stangl bei seiner Begrüssung über den überwältigenden Besuch. Bei angenehm spätsommerlichen Temperaturen stimmten sich die Gäste mit einem Aperitif im zauberhaft beleuchteten Gutsinnenhof ein, bevor sie im geschmackvoll dekorierten und mit Kerzenständern beleuchteten Festzelt ihre Plätze einnahmen. Was darauf folgte, war eine rund vierstündige Gala mit Perlen deutscher Schlagermusik, begleitet von einem exquisiten 6-Gänge-Menü.

Das Tanja-Meindl-Quintett präsentierte dem gut gelaunten Publikum ein kurzweiliges Konzertprogramm mit den schönsten Schlagermelodien der 1950er und 1960er Jahre. Tanja Meindl, die den Abend mit Witz, Charme und Spontanität moderierte, erwies sich nicht nur als versierte und professionell ausgebildete Sängerin, sondern auch als Entertainerin. Bereits als sie sich mit einem swingenden "Buona Sera" zum Konzertbeginn mitten unter die Gäste mischte, hatte sie das Publikum auf ihrer Seite. In wechselnden Kleidern passend in die Wirtschaftswunderzeit suchte sie im Publikum nach dem „Grafen von Luxemburg“ oder erzählte Anekdoten vom „Studenten aus Uppsala“ und sang bei Liedern wie "Spiel mir eine alte Melodie" oder "Que sera, sera" mit dem Publikum im Duett. Für den richtigen Groove sorgten dabei ihre vier musikalischen Begleiter Andy Ruppert (Gitarre), Ernst Kreuzmair (Klavier), Bernhard Grundwürmer (Kontrabass) und Georg Dorfner (Schlagzeug).

Zwischen den Konzertblöcken servierte das Team der Weiberwirtschaft um Chefin Susanne Stangl ein feines Galamenü mit ausgesuchten Weinen. Ein italienischer Vorspeisenteller, Gazpacho Andaluz mit Lachsspieß und Spinatknödel mit brauner Butter und Parmesan verwöhnten die Gaumen ebenso wie Saltimbocca von der Hühnerbrust mit gebratener Polenta und mediterranem Gemüse zum Hauptgang und Weissbiertiramisu zum Nachtisch. In Erinnerung an nostalgische Zeiten wurde bis in die Abendstunden hinein gesungen, geswingt und getanzt. Zum Schluss bedankte sich das Ehepaar Monika und Hans Stangl bei den Akteuren des Abends mit Blumen und Wein und versprach dem begeisterten Publikum eine Wiederholung. Erst nach sechs eingeforderten Zugaben verabschiedete sich Tanja Meindl ganz im Sinne von Caterina Valente: "Sagt mir quando, sagt mir wann, ich euch Wiedersehen kann?"

Zurück